top

Tag der offenen Tür 2017

↑ nach oben ↑

Gerhardinger und der Tag der offenen Tür: Einfach schön war’s!
Volles Ehemaligen-Kaffee und Erfahrungsaustausch 

                               

Wenn die Mama mit der Tochter an ihre ehemalige Schule zurück kommt und dann auch noch auf viele andere Ehemalige trifft, dann rührt sich was - und genau das passierte am vergangenen Freitag beim Tag der offenen Tür der Gerhardinger-Realschule Cham. 

Mitglieder der neu installierten Schulfeuerwehr und Schülerlotsen dirigierten den ungeahnten - aber erhofften - Besucherstrom im Takt der Führungen durch die Schulgebäude sicher über die Klosterstraße. Die einteilten Teams am Eingang Tretterhaus waren ständig im Einsatz und leiteten wissbegierige neue und ehemalige Schülerinnen mit vielen Informationen durch die verschiedenen Häuser. 

Unter dem Motto „Lerne deine neue Schule kennen“ war für jeden etwas dabei und über den Gang der Weisheit führte der Weg zum Kinderliebling und Schmusehund Dia. Viele „Mach-Mit-Stationen!“ vom Erinnerungsfoto bis zum Lesezeichenbasteln und „Hol dir deinen Button ab“ bis hin zur Schülerfirma „Merk‘s da“ und den selbst angefertigten Memotafeln, überall herrschte Andrang. 

Ein besonderer Anziehungspunkt waren die meditativen Tänze zum Mitmachen im Gerhardinger-Saal, wo wahrlich Gedränge herrschte. Das Mikroskopieren der kleinen Forscherin und die Bio-Experimente waren ebenso interessant wie das Verbrennen von Geldscheinen und der Vulkanausbruch im Chemiesaal. 

Basteln und Malen stand bei der Kinderbetreuung „Bei uns bist du gut aufgehoben“ hoch im Kurs, während die Mütter bzw. Väter die Informationsveranstaltung zum Übertritt von Schulleiter Martin Zimmermann genossen. 

Und wem das ganze „Gewurrl“ bei Kletterparcour und Akrobatik einfach irgendwann zu viel wurde, der konnte in der ehemaligen Kapelle der Armen Schulschwestern eine Auszeit nehmen und im Meditationsraum bei leiser Musik und Kerzenlicht einfach abschalten. 

Und damit kein Besucher hungrig bleiben musste, wurden ständig Gerichte mit frischen Zutaten in der umlagerten Schulküche zubereitet – Es geht auch ohne Fertigprodukte! Außerdem wurde in der Pausenhalle Speis und Trank für jeden Geschmack angeboten. 

Ein Anziehungspunkt besonderer Art war die offene Ganztagsschule – da fühle ich mich wohl, hier standen versierte Lehrkräfte den Eltern der zukünftigen Gerhardingerinnen ständig Rede und Antwort nach Ablauf, Organisation, spezieller Förderung und Betreuung. 

Franz Summerer

↑ nach oben ↑

Tag der offenen Tür an der Gerhardinger-Realschule Cham 
Einladung zu Führungen durch die Schulgebäude

Unter dem Motto „Lerne deine neue Schule kennen“ steht der Tag der offenen Tür an der Gerhardinger-Realschule Cham am kommenden Freitag. 

Von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr stellen die einzelnen Fachschaften und Klassen in einem bunten und abwechslungsreichen Programm den interessierten Besuchern die ehemalige Mädchenrealschule der Armen Schulschwestern vor, um 16:00 Uhr gibt es im Musiksaal 2 eine Informationsveranstaltung von Schulleiter Martin Zimmermann für Übertrittswillige, gleichzeitig liegen Unterlagen für Anmeldung bzw. Infos zum Übertritt bereit. 

Unter dem Schulmotto gemeinsam – respektvoll – sozial werden den Eltern und zukünftigen Schülerinnen die Eckpfeiler des Betriebes der Schule am Chamer Biertor veranschaulicht: 

Lerncoaches sowie  Lern– und Betreuungstutorinnen, offene Ganztagsschule mit flexibler und individueller Förderung, Wahlpflichtfächergruppen Mathematik – Betriebswirtschaft/Recht - Französisch – Hauswirtschaft und Ernährung, großes Wahlfächerangebot, Auszeiten sowie Agapefeiern und Gottesdienstwerkstatt. 

Aktuell besuchen 579 Mädchen in 21 Klassen die ehemalige Klosterschule am Biertor. Dabei können die Gäste auch Einblick in Organisation und Ablauf der offenen Ganztagsschule gewinnen. Unter dem Motto „ OGS – da fühle ich mich wohl“ erläutern engagierte Lehrkräfte im Altbau den Aufbau und den Betriebsablauf, der mit Fug und Recht als „schulinterner Renner“ der Gerhardinger-Realschule bezeichnet werden darf und immer stärker angenommen wird. 

Vom Ehemaligen-Kaffee bis hin zur Schulküche - „Es geht auch ohne Fertigprodukte!“ - Wir bereiten Gerichte mit frischen Zutaten zu ist natürlich auch für die kulinarische Versorgung der Besucher gesorgt. Mit Croissants, Cocktails ohne Alkohol und Kuchen oder Herzhaftem kann neue Kraft getankt werden. 

Aber auch Mikroskopieren und Experimente in Biologie sowie Versuche in Chemie stehen ebenso auf dem Programm wie „Mathe – ja bitte“ mit Aufgaben für Viertklässlerinnen. Und wer sich austoben will bei Einrad, Akrobatik und Kletterparcour, der besucht die Sporthalle im Untergeschoss! 

Überhaupt gibt es viele Mach–Mit–Angebote in Sport, Kunst und Musik, über die auch die neuen Fächer kennen gelernt werden. Viele Streicheleinheiten wird mit Sicherheit der Gerhardinger-Schulhund erhalten bei der Unterweisung „Du und mein Hund – der richtige Umgang mit dem Hund“. 

Bei der Kinderbetreuungsstation sind die kleineren Besucher z. B. während der Informationsveranstaltung bei Spielen und Bastelaufträgen gut aufgehoben. 

Franz Summerer

↑ nach oben ↑