August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  

Letzte Änderung
22.08.2017 19:34
Sitemap & Druckversion

Taize-Abend 


Taizé–Abend: Ein spirituelles Erlebnis an der Gerhardinger-Realschule
Besucher genossen besondere Atmosphäre

Überaus positiv überraschte der Besucherandrang beim ersten Taizé-Abend an der Gerhardinger-Realschule in Cham, Jung und Alt ließen sich am Lichteraltar von der entspannenden Atmosphäre meditativ einfangen. Anscheinend hatten die Organisatorinnen Christa Riedle und Inge Huber mit ihrem Angebot in der vorösterlichen Fastenzeit die richtige Wahl getroffen.

Die ca. 100 Interessenten ließen sich von der ganz besonderen Stimmung um den nachgebauten Taizé-Altar im Gerhardinger-Saal, dem Wohnzimmer der Schule, beeindrucken und genossen die mehrstimmigen Gesänge. Dabei lag für jeden Besucher ein Liedblatt bereit, während der Wahlfachchor der Schule, unterstützt vom Singkreis aus Roding, die Lieder anstimmte. Buchstäblich in Anlehnung an das Original im französischen Taizé wechselten sich mehrstimmige Lieder, Sologesang von Christa Riedle und Gebete ab. 

Die Instrumentalisten Miriam Weiß (Horn) vom Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium, Tamara Hiegl (Flöte), Adelheid Mehltretter (Blockflöte), Vera Knoll (Geige) und Richard Werner (Klavier) harmonierten bei der 90-minütigen Veranstaltung. 

Die Anwesenden nahmen eine „Auszeit“ vom üblichen hektischen Alltag dankbar an. Gebete, vorgetragen von Inge Huber, stammten von Frére Roger, dem verstorbenen Begründer der mittlerweile weltbekannten Begegnungsstätte in Burgund, und den Töpfern von Taizé. Während des gemeinsamen Singens waren alle Teilnehmer eingeladen, auf das extra angefertigte und von Stadtpfarrer Dieter Zinecker gesegnete Taizé-Kreuz ein Licht  mit ganz persönlichen Sorgen abzuladen. 

Schulleiter Martin Zimmermann, der als Hausherr begrüßte, dankte allen Mitwirkenden für ihren Einsatz und versprach den Besuchern einen weiteren emotional prägenden Lichterabend, die spirituelle Reise ins französische Burgund war nicht die letzte.

Inge Huber/Franz Summerer


Taize–Abend an der Gerhardinger-Realschule
Besonderheit zu Beginn der Fastenzeit

Zu einem ganz besonderen Beginn der Fastenzeit lädt die Gerhardinger-Realschule Cham am Donnerstag, den 09.03. ein. Um 19:00 Uhr beginnt im Gerhardinger–Saal in der Klosterstraße ein Taize-Abend, zu dem Eltern und Erziehungsberechtige herzlich eingeladen sind. 

Der Taize–Abend gibt Gelegenheit in gemeinsamen Gebeten, bei Gesang, Stille und persönlichem Nachdenken den inneren Frieden zu finden und neue Kraft zu schöpfen. Taizelieder sind kurz und werden sehr oft wiederholt, bis sie sozusagen verinnerlicht sind. In der Stille kann man dann die Erfahrung machen, dass diese Lieder in einem weiter klingen, obwohl man aufgehört hat zu singen. 

Der Wahlfachchor der Gerhardinger-Realschule und der Singkreis aus Roding stimmen gemeinsam die Gesänge aus Taize an, Christa Riedle und Richard Werner übernehmen die musikalische Gestaltung. Die Gebete werden als spirituelle Impulse gesetzt und bewusst kurz gehalten, damit das einzelne gesprochene Wort wieder mehr Gewicht bekommt. Ein Team der Gottesdienstwerkstatt unter Leitung von Inge Huber, die selbst schon mehrmals in Taize war, sorgt für die kreative Vorbereitung der außergewöhnlichen Feier.

Herzliche Einladung ergeht an alle, die gerne in Gemeinschaft  singen, offen für Neues sind und sich nach Stille sehnen oder gerne mit jungen Menschen zusammen sind. 

Wer eine Auszeit braucht, Kraft tanken möchte oder einfach neugierig auf einen Taize–Abend ist, kommt am Donnerstag um 19:00 Uhr genau richtig. 

Franz Summerer