Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30  

Letzte Änderung
22.06.2017 20:39
Sitemap & Druckversion
top

Weihnachtsmarkt 2016

↑ nach oben ↑

Gerhardinger-Realschule am Weihnachtstag buchstäblich von Besuchern „gestürmt“

Weihnachtsmarkt erwies sich als wahrer Besuchermagnet

Selbst die größten Optimisten wurden eines Besseren belehrt: Der Weihnachtsmarkt der Gerhardinger-Realschule Cham wurde am letzten Schultag vor den Ferien von den überaus zahlreichen Besuchern buchstäblich gestürmt, es „wurrlte“ nur so vor Vätern und Müttern in den Gängen der einzelnen Schulgebäude!

Es ist aber auch aller Ehren wert, was die gesamte Schulfamilie an Programm und Aktivitäten für den großen Gerhardinger-Weihnachtsmarkt 2016 auf „die Beine gestellt“ hatte. 

Die Mädchen aller 21 Klassen hatten zusammen mit ihren Lehrkräften für eine bunte Mischung aus kulinarischen Genüssen, Kunst und Kultur gesorgt, wobei der Phantasie und dem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt waren und die Schülerinnen ihr jeweiliges Projekt eigenverantwortlich und selbstständig präsentieren konnten. 

So waren die einzelnen Stände von 09:00 Uhr bis 11:15 Uhr ununterbrochen von Gästen umlagert, die stolzen „Bedienungen“ konnten den Ansturm von Kaufinteressenten kaum bewältigen. Der Reinerlös der Veranstaltung wird übrigens nach Aussage des Schulleiters Martin Zimmermann gemäß dem Schullogo g-r-s- einem gemeinnützigen sozial caritativen Zweck zugeführt. 

Bei Plätzchen und Punsch vom Stand der Schülermitverantwortung Liedern zum Advent zu lauschen und z. B. nebenbei selbst gebastelte Herzenswunschkerzen zu erwerben oder beim Anfertigen des eigenen Fröbel-Papiersterns zuschauen zu können, erwies sich als goldrichtiges Konzept. Die Holz–Nikoläuse und die kunstvoll gestalteten Holzkerzen wurden bis auf das letzte Stück verkauft, sehr gefragt waren auch die überaus filigran gebastelten Gebetsbuchengel aus Seiten von ausrangierten Lob-Gottes-Büchern und Bibeln, die jetzt manchen Christbaum im Landkreis Cham schmücken dürften. 

Als der Schlager schlechthin entwickelte sich der Verkauf von original Hot–Dogs durch Elternbeirat und Schülerinnen des Hauswirtschaftszweiges, Amerika lässt grüßen: Hier bildete sich eine lange Schlange und wer „zu verhungern drohte“, konnte sich die Wartezeit einstweilen mit einer schmackhaften heißen Gulaschsuppe mit Brot verkürzen! 

Nach deftigen Genüssen lockten natürlich auch süße Angebote, von Trinkschokolade bis zu gebrannten Mandeln, dem Verkauf von alkoholfreiem Sekt und Säften, von Popcorn und Schokofrüchten bis zu frisch gemachten Waffeln samt Kochbuch und Pop Cakes war für jeden Geschmack und Magen etwas vorhanden. 

Nebenbei konnte man beim Quiz sein Wissen testen und beim adventlichen Schauspiel „Warten auf den Herrn“ im voll besetzten Gerhardinger-Saal von Herzen lachen. Auch die von Schülerinnen gegründete Firma „Merk‘s da“ präsentierte sich mit dem Verkauf von selbst hergestellten und handgemachten Tafeln im Vintagelook überaus erfolgreich, die Ausstellung von Arbeiten des Workshops „Betonieren“ war schon wegen des Gewichts der Exponate mehr ein Hingucker, während die Selfie Fotobox ebenfalls stark frequentiert war. 

Pünktlich um 11:15 Uhr wurden die Besucher verabschiedet, so dass Kollegium und Schülerinnen bis 12 Uhr genügend Zeit für Aufräumarbeiten hatte, ehe man sich dann mit dem Schlussgong und „We wish you a Merry Christmas“ in die wohlverdienten Weihnachtsferien verabschiedete.

Franz Summerer 

                                          

 

Berichte vom 1. Halbjahr finden Sie im Archiv!