Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30  

Letzte Änderung
22.06.2017 20:39
Sitemap & Druckversion
top

Für die Ordensgründerin

↑ nach oben ↑

Gerhardinger Schulfamilie feierte "Namenstag" der Ordensgründerin

 

Mit einem eindrucksvollen Gottesdienst beging die gesamte Gerhardinger-Realschule Cham den "Namenstag" der Ordensgründerin der Armen Schulschwestern Maria Theresia von Jesu Gerhardinger. Kaplan Franz Pfeffer konnte dazu alle 660 Schülerinnen und Lehrkräfte in der bis auf den letzten Platz gefüllten Stadtpfarrkirche St. Jakob begrüßen.

Am Altar rief ein geschmücktes Bild die große Frau und ihr von Nachhaltigkeit geprägtes Lebenswerk in Erinnerung.

Eigentlich jährt sich der Todestag von Mutter Theresia seit 1879 jeweils am 9. Mai und trifft heuer damit allerdings auf den Feiertag Christi Himmelfahrt, deshalb wurde der zur Tradition gewordene Schulgottesdienst liturgisch auf den vergangenen Freitag vorgezogen.

So wurde zum Einstieg von einer Schülerin zunächst ein kurzer Lebenslauf des in Regensburg/Stadtamhof aufgewachsenen Mädchens Karoline Gerhardinger vorgetragen, welches damals durch ihre Eltern das Privileg einer Schulbildung genießen durfte und erkannte, wie wichtig fundierte Bildung für eine Verbesserung der gesellschaftlichen Situation ist.

Und für ihr riesiges Lebenswerk brauchte sie Mut und Gottvertrauen, wie Zelebrant Franz Pfeffer in seiner Predigt eingehend feststellte und die Schülerinnen dazu aufforderte, keine Prüfungsangst zu haben, Entscheidungen jetzt zu treffen, Dinge zu ändern, die geändert werden können und am rechten Ort zur rechten Zeit das Richtige zu tun, denn nur wer den Mut hat, eine Sache auszuprobieren kann erfahren, ob sie gelingt.

Sowohl die Lesung aus dem Buch der Psalmen als auch das Evangelium betonten das Gottvertrauen, aus dem Mutter Theresia ihren Mut schöpfte. "In deine Hände lege ich voll Vertrauen meinen Geist ..." und Kaplan Pfeffer rief den Mädchen den Wunsch zu: "Macht es wie die Namensgeberin für euere Schule!!! Gott ist bei mir, ihm darf ich mich anvertrauen."

Die vorbereiteten Fürbitten wurden von einzelnen Schülerinnen vorgetragen, musikalisch umrahmt wurde der würdige Gottesdienst vom Schulchor.

Franz Summerer

↑ nach oben ↑