Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31  

Letzte Änderung
14.12.2017 17:37
Sitemap & Druckversion
top

London 2013

↑ nach oben ↑

Londonfahrt der Gerhardinger-Mädchen „einfach great“!
Kultur pur - Shoppingspaß - Sightseeing - FC Bayern Sieg erlebt

„Für Jede etwas dabei“ war heuer bei der schon traditionellen Londonfahrt der Gerhardinger-Realschule Cham. Bei typisch britischem Wetter machten sich insgesamt 113 Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe und Begleitpersonen vom Florian-Geyer-Parkplatz auf die rund 1 200 km lange Reise mit Bus und Fähre nach England.

In einer Nachtfahrt ging es mit 2 Bussen quer durch die Bundesrepublik Deutschland über Aachen nach Belgien, ehe am nächsten Tag der Fährhafen in Calais auf der französischen Kanalseite erreicht wurde.

Nach einer für "Oberpfälzer Landratten" bewegten Überfahrt konnte die ganze Truppe am frühen Abend im Safestay-Hostel, Walwarth Road im Londoner Ortsteil Southwark einchecken - und alle Müdigkeit war plötzlich wie weggeblasen! In kleinen Gruppen erkundeten die Mädchen die Umgebung der Unterkunft und machten sich gleich mit der London Underground Station Elephant and Castle - Bakerloo line northbound/southbound vertraut, sie sollte Anlaufstation für die vielfältigsten Unternehmungen in den nächsten Tagen  werden. Mit ihrer bereits im Vorfeld gekauften Visitor Travelcard machten die bayerischen Mädchen die Hauptstadt des United Kingdom unsicher.

Und schon am nächsten Tag stand eine informative und kurzweilige Stadtrundfahrt mit zahlreichen Fotostopps auf dem Programm, ehe man dann am Nachmittag bei Madame Tussaud‘s mit der königlichen Familie zum Tee verabredet war. Die anschließende Besichtigung des Sherlock-Holmes-Museums fiel wegen des starken Besucherandrangs aus, die freie Zeit wurde gleich für erste Shoppingstopps in der Oxford Street genutzt.

Das sich anschließende Abendprogramm löste Beifallsstürme aus! Beim wahlweisen Besuch der ausverkauften Musicals "The Lion King" oder "We will rock you" fanden alle Chamer ihre Plätze und waren begeistert von den gezeigten Leistungen.

Schon früh am nächsten Tag ging es mit der Tube nach Greenwich zu den Royal Museums und dem Nullmeridian, auf dem jeder Reiseteilnehmer einmal stehen musste bzw. sich fotografieren ließ, ehe die königliche Sternwarte mit Flamsteed House besichtigt wurde.

Nach einer Wanderung durch den herrlichen Park mit traumhaftem Ausblick auf die Themse und die Docklands von London konnte die freie Zeit für die Besichtigung des historischen Segelschulschiffes Cutty Sark genutzt und im Greenwich market verpflegt werden.

Mit einem Ausflugsboot ging es dann rund 1,5 Stunden Themse aufwärts unter der Tower Bridge hindurch bis Westminster. Und dann konnte natürlich wieder gebummelt werden: Millenium Wheel "London EYE", Buckingham Palace und Hyde Park mit Speakers Corner waren beliebte Ziele ebenso wie Covent Garden.

Am Donnerstag trafen sich alle Teilnehmer vormittags zu einer Besichtigung des Towers mit Waffenmuseum, Gefängnisanlage und natürlich der Kronjuwelen, ehe dann der Nachmittag wieder zur freien Verfügung stand.

Am Freitag erkundeten alle London in Abstimmung mit Begleitern auf eigene Faust, von St. Pauls Cathedral zu Fuß über die nicht mehr wackelnde Millenium Bridge oder der Besuch des naturhistorischen Museums, des Science Museums oder eine Fahrt in die Harry Potter Studios im Norden der Metropole - die Aktivitäten der Gruppen waren unterschiedlichster Art.

Natürlich gehörte auch das Wembley Stadion zum Programm, vom Treffpunkt Baker Street führte die Jubilee Line genau zum nach dem englischen Fußballidol Bobby Moore benannten Haupteingang der weltberühmten Arena. Die kaum zu glaubende Lautstärke der Bayernsprechchöre ließen den "Stern des Südens" nie untergehen und machten sogar die Fernsehstation sky news auf die Chamer Mädels aufmerksam, die gleich mit ihrer geschickt skandierenden Einpeitscherin Sophia ein Interview gaben.

Bei strahlendem Sonnenschein füllte sich London am Samstag dann immer mehr mit Fußballfans zum deutschen Endspiel in der Champions League - poor english boys - so war der Trafalgar Square einschließlich der überdimensionalen Löwen fest in Dortmunder Hand, sogar der Pott, bevor er dann am Abend unter Jubelstürmen seine wahre Heimat fand!

Eine unglaubliche Anziehungskraft auf die Mädchen strahlte auch der Camden Market aus, hier waren die Pubs allerdings fest in der Hand von Fans mit den roten Trikots!

Bereits vor dem Fußballspiel hatten alle ihre Koffer verladen, während der Halbzeit wurden die Zimmer geräumt und nach dem Spiel ausgechecked, sodass die Busse, unglaublich beladen mit "Waren aller Art" - London schien leergeshoppt - pünktlich kurz nach Mitternacht ohne Stau bereits den Fährhafen Dover erreichten.

Organisator SIR Robert Huber wurde ob seiner TOP-Leistung durch den Beifall aller Teilnehmerinnen geadelt, ehe nach einer Regenfahrt gegen 16:00 Uhr die in Cham wartenden Eltern ihre müden, aber um unvergessliche Eindrücke reicheren Töchter glücklich in die Arme schließen konnten - wieder bei typisch englischem Wetter: It was raining cats and dogs!

Franz Summerer

 



 

Robert Huber

↑ nach oben ↑