November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30  

Letzte Änderung
18.11.2017 19:36
Sitemap & Druckversion

Benefizlauf:


Chamer Gerhardinger Schülerinnen rannten für einen guten Zweck
Erstmaliger Benefizlauf erbrachte 2400 Euro

Ende September füllten  die Mädchen der Gerhardinger-Realschule das Chamer Sportstadion und jede Schülerin rannte buchstäblich für einen guten Zweck, wobei jede zusätzliche Stadionrunde den Erlös steigerte, der sich schließlich bei dem erstmals durchführen Benefizlauf auf exakt 2.393,45 Euro belief.

Im Vorfeld hatten sich die Mädchen bemüht und einen Sponsor für ihren Lauf gesucht und dann absolvierten sie unter der Regie von Sportlehrkraft Margret Jeschke einen 20-Minuten-Lauf, wofür sie pro Runde einen bestimmten Betrag erhielten.

Allerdings gab es bei dieser sportlichen Ausdauerübung keine Sieger und Verlierer, denn die Gewinner der einmaligen Aktion standen von vorneherein fest. Es werden drei Hilfsprojekte für die Ärmsten der Armen auf unserer Erde unterstützt: Jugendliche in Albanien, Schülerinnen in Bolivien und die Organisation HIMS, die in Tansania gegen die Beschneidung von Mädchen kämpft.

Selbst anfänglich leichter Nieselregen tat der Begeisterung der Mädchen keinen Abbruch und den ganzen Vormittag wurde klassenweise gestartet und die Runden gezählt. So schaffte bei der Jahrgangsstufe 5 - 7 eine Schülerin durchschnittlich 7,2 Runden, die Klasse 8 d erreichte den besten Durchschnitt mit 7,7 Runden, zweitbeste wurde die Klasse 8 e knapp dahinter mit 7,6 Runden, insgesamt liefen über 650 Mädchen für die gute Sache.

So überreichten die Schülersprecherinnen Katharina Maurer und Elena Frosch exakt 800 Euro im Rahmen der Feierlichkeiten der Schulübernahme an die Provinzoberin der Armen Schulschwestern Sr. Maria Charlotte Oerthel. Der Betrag soll für  eine Berufsausbildungsstätte für Mädchen mit Wohnheim in Albanien verwendet werden.

 

Weitere 800 Euro wurden dann im Beisein von Konrektorin Romy Lankes durch die Schülersprecherin Maaike Meert an Franz Summerer übergeben für den Verein Bolivienhilfe Pater Luis Espinal. Damit wird ein Frauenhaus mit Schule in La Paz, Bolivien – dem ärmsten Land Südamerikas - unterstützt.

 

Ein weiteres Drittel des Erlöses bekam dann Christa Riedle überreicht für die Organisation HIMS. Gegründet durch die Krankenschwester Mackrine Rumanyika zusammen mit einem Arzt, wird hier z. B. in Tansania Aufklärungsarbeit über Rechte der Frauen, Hygiene usw. betrieben, vor allem aber auch gegen die Beschneidung der Mädchen durch die Massai gekämpft. Kredite für alleinerziehende Frauen gehören ebenso zur Arbeit wie die total vernachlässigte Schulbildung für Mädchen.

Franz Summerer


Gesamtertrag des Benefizlaufs vom 30. September 2009:

2.393,45 €


Die Spenden gehen an:

Suppenküche Albanien
Bolivienhilfe
Afrikaprojekt

 


 

Am 30. September fand unter großer Beteiligung unserer Schülerinnen ein Benefizlauf statt. Trotz des anfänglichen Nieselregens starteten die 10. Klassen unverdrossen und gaben damit für alle anderen ein gutes Vorbild ab. Um den Menschen in Bolivien und Albanien zu helfen strengten sich die meisten Läuferinnen sehr an und liefen in den 20 Minuten, die ihnen zur Verfügung standen bis zu 11 Runden.

In den Jahrgangsstufen 5 bis 7 erreichten die Klassen 6 b, 6 d, 7 c mit durchschnittlich jeweils 7,2 Runden pro Schülerin die besten Ergebnisse.

In den Jahrgangsstufen 8 bis 10 erkämpfte sich die Klasse 8 d (7,7 Runden), vor der Klasse 8 e (7,6 Runden) und den Klassen 8 b und 9 a (jeweils 7,5 Runden), das beste Ergebnis.

Margret Jeschke
 


Bilder von unserem Benefizlauf am 30. September 2009 im Chamer Sportstadion: