Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30  

Letzte Änderung
22.06.2017 20:39
Sitemap & Druckversion
top

Schüttelfrost

↑ nach oben ↑

Mobiles Schultheater für die 10. Klassen
Donnerstag, 10.11.2016, GRS-Sporthalle

 Ole Bosse, Jessica Schilling 

Die Klasse 9 C der GRS beteiligte sich im Rahmen ihrer Projektarbeit im Mai 2016 am Oberpfalz-Wettbewerb „Suchtprävention in der Schule“. Die Schülerinnen mit Klassenleiter Reinhard Eckl erhielten nun das Theaterstück „Schüttelfrost“ als Sonderpreis geschenkt. 

Herr Wolfgang Rießelmann und Herr Siegfried Urbas vom Gesundheitsamt Cham ließen es sich nicht nehmen und gratulierten nochmals den Mädchen der 10. Klasse zu ihrem Erfolg. Alle Schülerinnen der Jahrgangsstufe durften „Schüttelfrost“, ein Theaterstück über Drogen und Sucht, anschauen. Die Aufführung in der GRS-Sporthalle unterhielt, machte Spaß, aber durch die Tiefe der dargestellten Gefühle wurde sie zu einem bleibenden Erlebnis. 

„Schüttelfrost“ ist zweigeteilt. Im ersten Abschnitt wird in durchaus unterhaltsamer Form über Drogen und Sucht aufgeklärt. Über deren Auswirkungen auf die Menschheitsgeschichte, über die verschiedenen Funktionen von Drogen, z. B. als Heilmittel oder als vermeintliches Wundermittel zur Bewusstseinserweiterung. Auch die körperlichen Abläufe, die zu Suchtverhalten führen, werden anschaulich dargestellt. 

  

Im zweiten Teil werden zwei unterschiedliche, authentische Drogengeschichten erzählt. Eine Frau berichtet von ihren traumatischen Kindheitserlebnissen. Schon sehr früh entflieht sie in die Drogentraumwelt. Für sie sind Drogen einerseits Mittel der Selbsttherapie, andererseits aber verhindern sie die nachhaltige Aufarbeitung ihrer Verletzungen sowie die Entwicklung eines stabilen Selbstwertgefühls. Daneben steht die Biographie eines jungen Mannes, der aus reiner Lust am „Kick“ zu Ecstasy und dann zu Crystal Meth greift. Lange verleugnet er seine Sucht, bis sein Leben komplett aus den Fugen gerät. Daraufhin versucht er den kalten Entzug. 

ueTheater - Mobiles Schultheater.pdf

Romy Lankes

↑ nach oben ↑