August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  

Letzte Änderung
22.08.2017 19:34
Sitemap & Druckversion
top

Verkehrssicherheit

↑ nach oben ↑

Gerhardinger-Schülerinnen absolvierten engagiertes Verkehrssicherheitstraining
ADAC Nordbayern sensibilisierte für Gefahren im Straßenverkehr

    

„Hallo Auto“–Aktion konfrontierte die Mädchen der 5. Jahrgangsstufe der Gerhardinger-Realschule Cham mit den Gefahren des Straßenverkehrs. Im Wechsel marschierten die Schülerinnen der Klasse 5 a und 5 b mit ihren Lehrern Christine Raab und Richard Werner in die Altenstadter Straße, wo auf dem über Nacht super vorbereiteten Gelände der Firma Haberl Bau bereits Referent Andre Helwig aus Nürnberg auf die Mädchen wartete. 

Und der waschechte „Frangge“ vermittelte seinem interessierten Publikum in jeweils 90 Minuten auf Grund handlungsorientierter Erfahrungen zum Beispiel den Anhalteweg. 

Die Kinder erkannten, dass der Mensch bedingt durch die Trägheit der Masse einfach nicht sofort stehen bleiben kann und dies auch für Fahrzeuge gilt, gemäß der Formel R + B = A (Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg). Beim „learning by doing“ markierten die Mädchen den erwarteten Haltepunkt eines heran nahenden Autos und verschätzten sich dabei ganz gewaltig. 

Natürlich brachte der Moderator auch das ADAC–Testauto zum Einsatz und demonstrierte den unterschiedlichen Anhalteweg bei trockener und nasser Fahrbahn – die Schülerinnen mussten erschrocken erkennen, dass sie im Ernstfall bei einer Straßenüberquerung die gegenüberliegende Seite nicht mehr unbeschadet erreicht hätten. 

Bei der Vorbereitung der Fahrbahn sorgte dankenswerter Weise die FFW Cham mit Klaus Paulus und einem Tanklöscher bei den sommerlichen Temperaturen für das nötige Nass und eine kleine Abkühlung. 

Rudolf Wutz, 1. Sportleiter des ADAC Ortsclubs Cham, bedankte sich bei den aufmerksamen Mädchen und dem langjährigen Sicherheitsbeauftragten der Gerhardinger-Realschule Cham Franz Summerer für die Organisation. 

Und dann wurde es noch einmal richtig spannend: Bei einer Notbremsung erlebten die Kinder als Beifahrer die Notwendigkeit einer richtigen Sicherung am eigenen Leib, wie der Gurt sie „hält“. 

Franz Summerer 

↑ nach oben ↑