August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  

Letzte Änderung
22.08.2017 19:34
Sitemap & Druckversion
top

Wintersportwoche

↑ nach oben ↑

 

Wintersportwoche der Gerhardinger-Realschule Cham im Februar 2017

Unterricht auf zwei Brettern haben 94 Mädchen der 7. Klasse der Gerhardinger-Realschule Cham in Haidmühle/Frauenberg erlebt. In tief verschneiter Landschaft absolvierten die Schülerinnen mit ihren engagierten Sportlehrerinnen Margret Vießmann und Anja Achatz, assistiert von Robert Huber, Michaela Fromm und Christine Raab, eine perfekt organisierte Skiwoche.

Die Mädchen konnten alle Aktivitäten, die im Schnee des Bayerischen Waldes möglich sind, ausprobieren. Und das taten sie mit großer Begeisterung. Während die einen an ihrer Technik auf Skiern feilten, hatten die anderen eine Riesen-Gaudi beim Rodeln. Skilehrer aus Mauth betreuten im Skizentrum Mitterfirmiansreut die Anfänger- und Fortgeschrittenen-Gruppen und trainierten sie im alpinen Fahren und im Langlaufen. Als besondere Attraktion direkt vor der Jugendherberge stand Biathlon auf dem Plan. Dabei machten die Schülerinnen die Erfahrung, dass es gar nicht so leicht ist, nach anstrengenden Langlauf-Runden eine ruhige Hand zu bewahren, um mit dem Laser-Gewehr dann auch noch ins Schwarze zu treffen. 

Untergebracht waren die jungen Sportlerinnen in der Jugendherberge von Jan Ruzicka und dessen Team, das sich allergrößte Mühe gab, seinen gut gelaunten Gästen einen möglichst angenehmen Aufenthalt zu bieten. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm, das die Betreuer des Hauses auf die Beine stellten, stand bei den Chamerinnen hoch im Kurs. Im Wechsel  unternahmen die einen eine Nachtwanderung mit Fackeln am Fuße des Dreisessel und genossen anschließend den dampfenden Kinderpunsch in vollen Zügen, die anderen übten sich im Stockbrot-Backen hinter der Herberge. Dabei machte so manche Gruselgeschichte im Schein des Lagerfeuers die Runde. Bei einem „Kino-Abend“ sorgte der Film „Pets“ für tierisch gute Unterhaltung. Der letzte Abend stand ganz im Zeichen des geselligen Beisammenseins. Bei lustigen Spielen und in der hauseigenen Disko kurz vor Zapfenstreich mit Anja und Robert als DJs ging’s hoch her. Im Nu verflogen die Stunden – auch ohne Handy.

Alle – Lehrer wie Schülerinnen – waren froh, dass die Wintersportwoche ohne Knochenbrüche über die Bühne gegangen war. Und sie waren um viele Erfahrungen und Erlebnisse reicher.

Christine Raab