Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31  

Letzte Änderung
27.07.2017 20:48
Sitemap & Druckversion
top

Schulfeuerwehr

 

↑ nach oben ↑

Juli 2017

Gerhardinger und Fraunhofer am Münchner Flughafen

   

Vergangenen Donnerstag durften die Gerhardinger-Schulfeuerwehrmädchen mit Frau Roider den Münchner Flughafen besichtigen und dabei auch besonders hinter die Kulissen der Feuerwehr am Flughafen München schauen. Mit dabei waren auch die Schüler der 11. Klasse des W-Seminars des Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums. Ziel und auch Höhepunkt der Flughafentour war die Feuerwache Süd. Ein Highlight war mit Sicherheit die Vorführung eines der bis zu 1 000 PS starken Flugfeldlöschfahrzeuge. Ein beeindruckender Tag für alle, die dabei waren!

Erika Roider

↑ nach oben ↑

Gerhardinger-Schulfeuerwehrfrauen treten in den aktiven Dienst ein!
Einsatzübung als Abschlussprüfung für 18 Mädchen 

März 2017

  

Einer nicht alltäglichen Prüfung unterzogen sich vergangene Woche 18 Schülerinnen der Gerhardinger-Realschule Cham. Nicht Mathematik oder Englisch wurde abgefragt, sondern ihr Wissen darüber, wie man im Alarmfall zu einer schnellen und sicheren Evakuierung der vier Schulgebäude beitragen kann. 

In den eineinhalb Jahren, die nun das Wahlfach Schulfeuerwehr unter der Leitung von Lehrkraft Erika Roider besteht, lernten und übten die Mädchen, beim Auslösen des Sirenentones eigenverantwortlich zu agieren. Zu ihren Aufgabenbereichen gehört hier zum Beispiel das Überprüfen der Toilettenräume auf sich dort befindende Personen und das Öffnen der Fluchttüren. Auch die Absicherung der Straßenübergänge in der Propsteistraße und an der Engstelle Biertor liegt im Aufgabenbereich der Schulfeuerwehr. 

An den beiden Sammelstellen vor der Jakobskirche und am Wicki-Wäldchen wartet dann die Herausforderung, die Anwesenheit aller Schülerinnen der Schule zu kontrollieren, per Funk abzugleichen und an die Schulleitung zu melden. 

Schulleiter Martin Zimmermann zeigte sich beeindruckt von dem Verantwortungsbewusstsein, mit dem die Mitglieder der Schulfeuerwehr den Aufgaben nachgehen und betonte den Wert dieser Tätigkeiten im Hinblick auf die hinzugewonnene Sicherheit für alle Schülerinnen und Lehrkräfte der Schule. 

Im Anschluss an die Einsatzübung erhielten die Mädchen im Beisein des 1. Kommandanten der Stadt Cham, Markus Reittinger, ihre Einsatzkarten, die es ihnen nun ermöglichen, in den „aktiven“ Dienst an der Schule zu treten. Markus Reittinger erklärte, wie sehr er die Arbeit der Schulfeuerwehr auch im Hinblick auf die Nachwuchsarbeit in den Freiwilligen Feuerwehren schätze. 

  

Zum Abschluss wurden die Schülerinnen noch mit einer deftigen bayerischen Brotzeit für ihr Engagement belohnt und erhielten als kleines Vergelt‘s Gott alle extra angefertigte rote „Schulfeuerwehrfrauenschlüsselbundanhänger“. 

 

Erika Roider/Franz Summerer

↑ nach oben ↑

Schülerinnen der Gerhardinger-Realschule erkunden Feuerwehrschule

 

Welche Aufgaben hat eigentlich eine staatliche Feuerwehrschule? Wo und wie viele gibt es davon in Bayern? Antworten auf diese und noch weitere Fragen suchten zehn Schülerinnen der Gerhardinger-Realschule Cham. 

Im Rahmen des Wahlunterrichts Schulfeuerwehr unternahmen sie in Begleitung ihrer Lehrkraft Frau Roider eine Exkursion nach Regensburg an die staatliche Feuerwehrschule. Besonders beeindruckend war die riesige Übungshalle mit integriertem Übungshaus, die die Schülerinnen sofort erkundeten. Auf dem Freigelände konnten sie anschließend Zeugen einer praktischen Übung sein. 

Bei der Besichtigung der Anlage zu Atemschutzausbildung wurden die angehenden Feuerwehrdamen dann selbst tätig. Sie ließen es sich nicht nehmen, durch die engen und verwinkelten Gänge der Atemschutzstrecke zu klettern. 

Am Ende dieses Tages waren alle Fragen rund um die staatliche Feuerwehrschule Regensburg beantwortet worden und die Schülerinnen verabschiedeten sich mit einem herzlichen Dank für die besonderen Einblicke in die Arbeit der Feuerwehren, die sie an diesem Tag erhalten hatten. 

Erika Roider

↑ nach oben ↑

    

Zehn Mädchen der 9. Klassen wurden mit zwei Einsatzwägender Chamer Feuerwehr von unserer Schule abgeholt. In der Halle der Feuerwache durften die Schülerinnen üben wie man Schläuche ausrollt und wieder aufrollt. Sogar das Anlegen der Atemschutzmaske wurde ihnen gezeigt.

Am meisten Spaß hatten die Schülerinnen natürlich beim Kommando: „Wasser marsch!“

Dezember 2015

↑ nach oben ↑

↑ nach oben ↑

Sparda Bank unterstützt Gerhardinger-Schulfeuerwehrprojekt 

„Frauen zur Feuerwehr“ lautet das Motto des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) Bayern 2015. „In unserer Gesellschaft gibt es für Frauen keine Grenzen, keine Beschränkungen! Auch nicht in der vermeintlichen Männerdomäne „Feuerwehr“. 26 000 Feuerwehrfrauen leisten in Bayern bereits ihren Beitrag für das Gemeinwohl“, so die Kampagne des LFV Bayern. 

Seit diesem Schuljahr gilt dies auch für zehn Schülerinnen der Gerhardinger-Realschule Cham. Sie wirken als aktive Mitglieder in der neu gegründeten Schulfeuerwehr mit, die auch Schulleiter Martin Zimmermann besonders am Herzen liegt. Jede Woche werden den Schülerinnen praktische sowie theoretische Themen aus dem Feuerwehrwesen nahegebracht und der besondere Blick für mögliche Gefahrenquellen geschult. Ausgebildet und betreut werden die jungen Feuerwehrmädchen dabei von Lehrerin Erika Roider, die für besondere Übungsthemen, wie zum Beispiel die praktische Anwendung von Feuerlöschern, auch von der Chamer Feuerwehr unterstützt wird. 

Dieses bedeutende und verantwortungsvolle außerunterrichtliche Engagement weiß auch die Sparda Bank Ostbayern zu schätzen, die jedes Jahr aus den Erträgen des Gewinnsparens für wohltätige Zwecke spendet. Manfred Decker, Leiter der Sparda Bank Filiale Cham, überreichte deshalb kürzlich einen Scheck in Höhe von 500 Euro an die begeisterten Mädchen. Damit, so sagte er, solle die Bereitschaft, sich über das normale Maß hinaus ehrenamtlich zu engagieren, besonders gewürdigt werden. Er zeigte sich überzeugt von der Bedeutung der Aufgaben einer Schulfeuerwehr und wünschte den teilnehmenden Mädchen alles Gute und weiterhin viel Freude bei dieser Tätigkeit. 

Erika Roider
↑ nach oben ↑