Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31  

Letzte Änderung
27.07.2017 20:48
Sitemap & Druckversion

Lerncoaches


Schülersprechstunde


Chamer Gerhardinger-Schülerinnen arbeiten zukünftig mit Lerncoaches
Kompetente und passgenaue Lernstrategien für die Mädchen

„Was brauchen Schüler, um erfolgreich zu lernen? Welche Aufgaben hat der Lehrer zu übernehmen, wenn Lernen auch immer bedeutet, dass sich der Schüler etwas aneignet?“ Die klassische Rolle des Stoffvermittlers scheint in vielen Unterrichtssituationen nicht mehr zu reichen. Neben Faktoren wie Unterrichtsatmosphäre und zielgerichteter Präsentation brauchen Schüler gerade bei der Entwicklung passender Lernstrategien Hilfe. Und genau hier setzt Lerncoaching an. 

Die drei Lehrerinnen Ulrike Leder, Verena Hennefarth und Michaela Fromm bieten seit Beginn des Schuljahres neueste zukunftsorientierte pädagogische Förderung an der Gerhardinger-Realschule Cham der Schulstiftung der Diözese Regensburg. 

Hierbei übernimmt der Lerncoach die Rolle eines Trainers, der zusammen mit der betreffenden Schülerin im Einzelgespräch bei der Schülersprechstunde die Ursachen ihrer Schwierigkeiten erforscht und dann ein Ziel zur Lösung des Problems formuliert. In einer nächsten Sitzung wird dann überprüft, wie weit der Fortschritt zum Erreichen des Zieles aktuell erkennbar ist. Gegebenenfalls muss das Ziel umformuliert oder ergänzt werden. 

An der Gerhardinger-Realschule arbeiten die drei Lerncoaches auch eng mit der Schülermitverwaltung zusammen und so werden seit der Einführung in die schulische Praxis verschiedene Lernstrategien und Tests in Bezug auf die Lerntypen angeboten und durchgeführt. 

Dabei stehen besonders folgende Ziele im Focus: 

Lerne ich richtig? 
Lerne ich wirksam? 
Was kostet es mich, mein Lernziel zu erreichen? 
Wie fühlt es sich an, wenn ich mein Ziel erreicht habe? 
Woran erkenne ich, dass ich mein Ziel erreicht habe? 
Wann genau habe ich mein Ziel erreicht? 
Kann ich mein Lernziel eigenständig erreichen? 
Brauche ich Hilfe und wo erhalte ich sie? 

Dabei liegt das Augenmerk besonders auf verschiedenen Zugangskanälen in der visuellen, auditiven und kinästhetischen Ebene, die Zielformulierung kann dann mit Hilfe des Lern- Erfolgs-Rades angestrebt werden. Hierbei werden Stärken und Schwächen der jeweiligen Schülerin für sie selber sichtbar. Aber auch verschiedene Konzentrationsspiele werden mit dem Mädchen durchgeführt, um die Aufmerksamkeit zu steigern. 

Momentan wird den Schülerinnen hierzu jeweils am Dienstag und am Donnerstag von 12:45 Uhr bis 13:30 Uhr eine gut angenommene spezielle Sprechstunde angeboten, um individuelle Lernstrategien kompetent und „passgenau“ im Lerncoaching entwickeln zu können, bei Bedarf sind zusätzliche Terminabsprachen mit den Coaches jederzeit möglich. 

Dabei haben die Lehrerinnen in insgesamt vier aufeinander aufbauenden Ausbildungs– und Vertiefungsmodulen des Katholischen Schulwerks in Bayern Erfahrungen gesammelt von Grundsätzlichem wie dem Sinn von Warmups, aber auch Basicskills mit einfachen Diagnosemöglichkeiten, wie Gestaltungsebenen oder Hemisphärentest. Wissen um Mikrostrategien und Training im zielorientierten Eltern-Beratungsgespräch gehören ebenso dazu wie das Reframing, also das Verändern des Rahmens, um ressource-orientiert Veränderung in Überzeugungen zu initiieren. 

Im letzten Vertiefungsmodul in München wurde dann das Methodenspektrum ergänzt und weitere Coaching-Tools zum Abbau von Lernwiderständen und der Begleitung zu individuellen Lösungen für die Kinder und Jugendlichen kennen gelernt. 

Die engagierten Lehrkräfte eigneten sich durch die fundierte praxisorientierte Ausbildung „Handwerkszeug“ für ein zusätzliches Alleinstellungsmerkmal der Gerhardinger-Realschule Cham zum Wohle ihrer Schülerinnen an. 

Am Tag der offenen Tür am kommenden Freitag, den 24.03., stehen die „lizensierten Trainerschein–Inhaberinnen“ gerne auch Rede und Antwort im „Vieraugen Gespräch“, allerdings nicht in der Fußballumkleidekabine, sondern im Gerhardinger-Elternsprechzimmer.

Franz Summerer