Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31  

Letzte Änderung
09.12.2018 17:38
Sitemap & Druckversion

Reptilienvortrag


Reptilienvortrag mit Manfred Werdan 

        

Trotz Glatteis und Verkehrschaos am vergangenen Freitag durften die Mädchen der 6. und 7. Jahrgangsstufe einen Vortrag über Reptilien und Amphibien von Manfred Werdan genießen. 

59 Schlangen, 22 Echsen, 63 Schildkröten und zahlreiche Amphibien besitzt Herr Werdan und einige seiner Tiere hatte er für die Schülerinnen mitgebracht. In einem Glaskasten konnte man Europäische Hornvipern bewundern. Diese gefährliche Schlangenart sondert ein tödliches Gift ab und ist sogar in Teilen Österreichs beheimatet. Einen Königs Python und eine mexikanische Korallenschlange durften die Mädchen anfassen und später sogar auf den Arm nehmen. Fasziniert stellten die Mädchen fest, dass Schlangen weich und gar nicht „glitschig“ sind. 

Besonders begeisterte die Schülerinnen der Anblick eines Panther-Chamäleons, in leuchtenden Grüntönen. Der Ausdruck „sich schwarz ärgern“ komme daher, dass Chamäleons ihre Farbe an ihre Stimmung anpassen können, erklärte Manfred Werdan. Außerdem ändern Chamäleons ihre Farbe zur Paarung, bei Trächtigkeit oder einfach um möglichst viel Sonnenlicht am Morgen aufzunehmen.

Acht kleine griechische Landschildkröten fanden die Mädchen besonders „putzig“. Herr Werdan erklärte den Mädchen, wie man die Schildkröten überwintern kann und informierte vor allem über die artgerechte Haltung von Schildkröten. Vom Kauf von Wasserschildkröten riet er ab, da eine artgerechte Haltung kaum möglich ist. 

Neben den genannten Tieren hatte Herr Werdan außerdem noch Pfeilgiftfrösche, Axolotl, eine Australische Bartagame, ein Wandelndes Blatt, eine Gespenstheuschrecke und eine Vogelspinne mitgebracht. Nach einem knapp zweistündigen Vortrag hatten die Schülerinnen Gelegenheit die Tiere selbst zu halten oder anzufassen. 

Maria Hintereder